Ceran-Kochfeld
Cerankochfelder sind Kochfelder aus Glaskeramik, die von der Schott AG entwickelt wurden. Hauptbestandteile sind Lithium-, Aluminium- und Siliziumoxid. Cerankochfelder besitzen eine hohe Wärmedurchlässigkeit. Durch eine spezielle Temperaturbehandlung wird die Glasschmelze in den kristallinen Zustand überführt.

Die Wärme wird nicht wie bei normalen Herdplatten geleitet sondern die Erhitzung findet durch Wärmestrahlung statt. Unterhalb der Kochfläche befindet sich ein Heizleiter. Durch elektrische Widerstandsbeheizung wird der Heizleiter bis zur so genannten Rotglut aufgeheizt. Die Wärmestrahlung tritt durch die Glaskeramik des Kochfeldes und erwärmt den darüber stehenden Unterboden eines Topfes. Es gibt aber auch andere Heizsysteme. Z. B. offene Gasflammen oder Holz- und Kohlebefeuerung.

Entwickelt wurde die Glaskeramik ursprünglich für Spiegelträger von Teleskopen. Produkte aus Glaskeramik sind temperaturunempfindlich.
 
< zurück   weiter >