Der Berliner Hauptbahnhof
Der Hauptbahnhof besteht aus zwei Hauptebenen. Zusätzlich verfügt der Bahnhof über drei Verbindungsebenen.

Das Bahnhofsgebäude wird von einem schlauchartigen Glasdach umspannt. Das Glasdach umfasst eine Grundfläche von 85 x 120 m. In die Glasfläche ist eine Photovoltaikanlage integriert, die aus 75000 Solarzellen besteht. Die Bahnsteighalle hat eine Länge von 321 Metern und besteht aus mehr als 9000 Glasscheiben. Die Architektur besteht aus einer gewölbten Glasdachkonstruktion. Architekt des Bauwerks ist Meinhard van Gerkan. Die Kosten des Bahnhofs belaufen sich auf geschätzte 700 Millionen EURO.

Die Hauptebenen werden hauptsächlich vom Bahnverkehr genutzt. Die Bahnsteige der oberen Ebene befinden sich auf drei Brücken. Die Schienen liegen 10 m über dem Niveau der Straßen. Im unteren Schienenbereich sind vier Bahnsteige untergebracht. Sie liegen 15 Meter in der Tiefe. Der Bahnhofsbereich und der Humboldthafen werden von den Brücken der Stadtbahn überspannt. Diese Brücken haben eine Länge von 450 Metern.

Die Inbetriebnahme des Berliner Hauptbahnhofes war nicht nur eine architektonische Meisterleistung sondern erforderte eine komplette Umstellung des Berliner Verkehrskonzeptes. Der Hauptbahnhof stellt nun den Hauptknotenpunkt der sich kreuzenden Linien der Stadtbahn und der Fernbahn dar.

 

 

Berliner Hauptbahnhof

 
< zurück   weiter >