Ihre Firma eintragen

40.000 Flugkilometer mit Solarflugzeug

Solarenergie für die 500 Tage dauernde Weltumrundung

Zwei Pioniere flogen mit ihrem durch Solarenergie angetriebenen Ultraleichtflugzeug in 500 Tagen um die Welt. Möglich wurde das nur bei geringen Wind-Geschwindigkeiten und einem festen Mitarbeiterstab, der den Flug vom Boden aus leitete.

Bertrand Piccard und André Borschberg ging es darum zu demonstrieren, dass saubere Technologien in Zukunft eine größere Rolle spielen können.

Sponsoren förderten das Projekt mit ca. 150 Mio. Euro

Die Erdumrundung wurde durch zahlreiche Spenden von Sponsoren ermöglicht, wodurch die "Solar Impulse" mit den derzeit leichtesten und teuersten Solarzellen ausgestattet werden konnte. Diese Solarzellen sind in der Lage, zirka ein Viertel der Sonnenenergie in elektrische Energie umzuwandeln. Mit dieser Energie-Effizienz ist man jedoch noch "Lichtjahre" davon entfernt, ein Hunderte Tonnen schweres Passagierflugzeug in der Luft zu halten. Auch stehen für die Speicherung der gewonnenen Energie nicht genügend Akkus zur Verfügung bzw. diese wären enorm schwer.

So wird Solarenergie kurz- und mittelfristig noch keine Rolle in der Luftfahrt spielen, wohl aber die Elektrizität. So sollen Flugzeuge durch Batterien oder kleine Hilfsturbinen im Heck Strom für alle Bordsysteme und die Fahrten zwischen Terminal und Landebahn liefern, um weniger Lärm zu erzeugen. Die lauten Triebwerke würden dann erst oben auf Reiseflughöhe die ruhigeren Antriebe wieder übernehmen.

    Aktuelle Firmeneinträge