Ihre Firma eintragen

Aktiv Stadthaus erzeugt mehr Energie als benötigt

Das weltweit größte Solarkraftwerk steht mitten in Frankfurt. Das Aktiv-Stadthaus erzeugt in der Jahresbilanz mehr Energie als von seinen Bewohnern etwa für Heizung und Warmwasser verbraucht wird.

Fassade mit Solarnova-Modulen

Das Gebäude ist 27 Meter hoch und fast 160 Meter lang. Zur fantastischen Energiebilanz trägt die vorgehängte, hinterlüftete Glasfassade aus Photovoltaik-Glas von Glas Wagener bei. Die ISOLAR VOLTARLUX-Fassade auf Basis von Solarnova-Modulen sorgt zudem für gestalterische Finessen an der Gebäudehülle.

Energieversorgung Tag und Nacht

Etwa 980 qm ist die Photovoltaik-Fassade groß und stellt somit ein kleines Kraftwerk dar. "Hier war unsere langjährige Kompetenz in Sachen Glas, Photovoltaik, Baurecht und Fassadenbau gefragt”, erklärt Bernd Heise, Projektleiter von Glas Wagener. Mit der Fassade werden bis zu 54.600 Kilowattstunden elektrische Energie im Jahr erzeugt. Soviel, wie durchschnittlich etwa 20 Ein-Personen-Haushalte in einem Jahr verbrauchen. Das Thema Energie-Speicherung wurde mit einer Batterie im Keller gelöst, wodurch die Energieversorgung rund um die Uhr gewährleistet ist.

In jeder der 74 Wohnungen ist ein Touch-Display angebracht. So lässt sich der eigene aktuelle Stromverbrauch prüfen. Die Werte werden ständig automatisch mit den Verbrauchswerten im Gebäude verglichen. Das Display zeigt auch, wieviel Strom die Photovoltaik-Anlage zum jeweiligen Zeitpunkt einspeist. Dadurch ist der Einsatz von Haushaltsgeräten effizient zu steuern: Wenn beispielsweise viel Strom zur Verfügung steht, laufen Wasch- oder Spülmaschine am sinnvollsten. Mit der überschüssigen Energie können Elektrofahrzeuge im Erdgeschoss geladen werden, die ein Carsharing-Anbieter zur Verfügung stellt.

Funktion trifft Optik

Beim Bau des Aktiv-Stadthauses wurde jedoch nicht nur auf eine Kombination aus Wärmedämmung, effizienter Gebäudetechnik und regenerativen Energien gesetzt. Auch ästhetische Aspekte am Bau spielten eine Rolle. „Diese zu erfüllen, war ebenfalls herausfordernd. Es kam auf optische Feinheiten an”, erinnert sich Heise. Vertikale Silikonfugen und zahlreiche Fassadenbleche der vorgehängten, hinterlüfteten Photovoltaik-Fassade tragen zum einzigartigen Aussehen der Gebäude Hülle bei. Glas-Spiegelungen und wechselnde Farbnuancen sorgen für immer neue gestalterische Finessen und machen die schwarze Glasfassade lebendig.

Wohnbau Vision wurde erfüllt

Mit dem achtgeschossigen Aktiv-Stadthaus hat die ABG FRANKFURT HOLDING Wohnungsbau- und Beteiligungsgesellschaft mbH als Bauherrin gemeinsam mit HHS Planer + Architekten aus Kassel eine Wohnbau-Vision realisiert. Das Gebäude in der Frankfurter Speicherstraße zeigt, welche Potenziale in Energie effizientem Bauen und Wohnen stecken. Eine wärmedämmende Gebäudehülle gewährleistet, dass Energie gespart wird. Zudem gewinnt das Haus selbstständig Strom: Hierzu befinden sich über 770 Hocheffizienzmodule auf dem Dach. An der Südfront wurden knapp 350 Module des Photovoltaik-Spezialglases ISOLAR VOLTARLUX von Glasveredler Glas Wagener installiert. Der Veredler, der zur Unternehmensgruppe Arnold Glas gehört, zeichnet auch für die Glasunterkonstruktion verantwortlich. Die Solarmodule, die in das Photovoltaik-Glas integriert sind, stammen von der Firma Solarnova.

    Aktuelle Firmeneinträge