Ihre Firma eintragen

Architektenumfrage 4. Quartal 2016 - Geschäftsklima leicht abgekühlt

Laut Umfrageergebnissen bei freischaffenden Architekten hat sich das Geschäftsklima zu Beginn des vierten Quartals leicht abgekühlt.

Leichter Abwärtstrend im Vergleich zu den Vormonaten

Die Einschätzung über ihre aktuelle Geschäftslage war im Vergleich zu den drei voran gegangenen Quartalen nicht mehr so gut. Die Urteile bei den befragten Architekten fielen etwas zurückhaltender aus.

Jeder siebte Architekt rechnet mit einer "eher günstigeren" Auftragsentwicklung in einem Halbjahr. 10% mehr geben eine "eher ungünstige" Entwicklung an als im Vorquartal. Neue Verträge konnten 56% der Architekten im Berichtsquartal abschließen.

Das geschätzte Bauvolumen aus den im dritten Quartal 2016 neu abgeschlossenen Verträgen (Neubauten ohne Planungsleistungen im Bestand) lag nur geringfügig höher als im Vorquartal, wobei die Volumina im Wohnungsbau um etwa 3% kleiner und im Nichtwohnbau um rund 6% größer waren. Der Bau von Ein- und Zweifamilienhäuser war deutlich rückläufiger, wohingegen das Volumen an Planungsleistungen zur Errichtung von Mehrfamilien-Häusern mit 4% den Wert des voran gegangenen Quartals übertraf.

Die Auftragseingänge von gewerblichen Auftraggebern stiegen im dritten Quartal um fast ein Viertel, die öffentlichen Auftraggeber waren dagegen im Berichtsquartal bei der Auftragsvergabe an freischaffende Architekten noch zurückhaltend.

Die Reichweite der Auftragsbestände blieb mit rund 6,8 Monaten, wie bereits am Ende des zweiten Quartals 2016, zum 30. September 2016 konstant.

    Aktuelle Firmeneinträge