Ihre Firma eintragen

Gefahr durch Glaswände im Büro?

Glastrennwand mit Klarglas

Die im Januar 2018 neu eröffnete Apple-Zentrale in Cupertino, Kalifornien USA, sorgte jüngst für Schlagzeilen: Demnach häufen sich Unfälle von Mitarbeitern, die gegen die zahlreichen Glaswände im Bürokomplex laufen. Notruf-Auswertungen belegen, dass es sogar schon ernste Verletzungen gegeben hat.

Ernsthafte Gefährdung

In der Tat ist die Gefahrenlage höher als am Anfang vermutet: Die Apple-Mitarbeiter rannten reihenweise gegen die transparenten Fassaden und trugen sogar ernsthafte Verletzungen davon, die notfallmedizinisch behandelt werden mussten. Eine erste Gegenmaßnahme wurde bereits im Dezember ergriffen, bevor die ersten Mitarbeiter einzogen. An den Glaswänden der Cafeteria wurden schwarze Aufkleber angebracht, die jedoch kaum etwas ausrichteten.

Schmerzensgeld für Glastrennwandunfall - Urteil am Landgericht Essen

Wer gegen eine Glaswand läuft, der hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld oder Schadensersatz. Denn in einem modernen Gebäude, das hauptsächlich aus Glas besteht, muss man mit einer Glaswand rechnen. So urteilte das Landgericht Essen (Az. 18 O 270/14) im Jahre 2017.

In dem verhandelten Fall reiste eine Frau zu einer Fachtagung, die an einem Tagungsort mit moderner Glas-Architektur stattfand. Als sie sich im Auditorium aufhielt und auf Bekannte zuging, prallte sie gegen eine Glaswand. Sie hatte die polierte Doppelverglasung übersehen und zog sich eine Platzwunde und Zahnverletzung zu.

Die Frau verlangte vom Veranstalter Schadensersatz für den kaputten Zahn, da das Auditorium unzureichend beleuchtet gewesen sei. Der Fall ging vor Gericht. Das Landgericht Essen versagte der Frau Schadensersatz und Schmerzensgeld. Dem Veranstalter sei keinerlei Rechtsverletzung vorzuwerfen. Die Tür zum Tagungsraum ist von der Glasfläche deutlich sichtbar abgehoben, meint das Gericht. Ebenfalls besteht der Türrahmen aus Metall und über der Zarge hing ein beleuchtetes Notausgangsschild. Das Gebäude bestand zu einem Großteil aus Glas, daher habe die Frau mit einer Glaswand rechnen müssen.

    Aktuelle Firmeneinträge