Ihre Firma eintragen

glasstec-Review: Gute Stimmung mit gesundem Investitionsklima

So fasst der Veranstalter der Weltleitmesse die diesjährige Ausstellung treffend zusammen. War die Branchenkonjunktur in den letzten zwei Jahren eher schwach, blickt die Glasbranche nun durchweg positiv in die Zukunft.

Zahlen & Fakten

 

Insgesamt haben sich dieses Jahr 1.235 Aussteller aus der ganzen Welt in den Messehallen präsentiert. Es wurden an den vier Messetagen über 40 Tausend Fachbesucher gezählt.

Die Messe ist insbesondere für den Glasmaschinen- und Anlagenbau von großer Bedeutung. Aufgrund der hohen Internationalität (Aussteller aus 52 Ländern und Besucher aus mehr als 100 Ländern) besitzt die glasstec eine erstklassige Qualität. Die verschiedenen Aussteller aus der Glasindustrie und dem Glashandwerk runden das umfassende Informationsangebot ab. Die Messeveranstalter betonen vor allem die Besucher-Qualität: "Auf der Besucherseite wird die Qualität der Messe erneut durch den hohen Anteil an Führungskräften aus dem Top-Management untermauert. Mehr als die Hälfte der Besucher rekrutierten sich aus dieser Entscheidungsebene der Unternehmen. Zudem kamen über 40% der Besucher der glasstec 2016 mit konkreten Investitionsabsichten zur Messe. Der Anteil der Gäste, die aus dem Ausland nach Düsseldorf reisten, bleibt dabei weiterhin auch international in der Branche unerreicht."

Innovationsforum glass technology live

 

In Halle 11 fand unter der Schirmherrschaft von Prof. Stefan Behling, Senior Executive Partner bei Foster & Partners in London, die Sonderschau glass technology live statt. Dieses Innovationsforum dient als Impulsgeber für die Branche und zeigt zukünftige Glasanwendungen auf. Das Motto "future - glass - performance" war in verschiedenen Exponaten verarbeitet, die sich spannend der neuen, innovativen Glasverarbeitung und Glasnutzung widmeten. Beispielsweise wurde hier ein elektrochromes Glas präsentiert, das sich automatisch an verschiedene Licht-Verhältnisse anpassen kann. Glas wird in Zukunft auch noch mehr interaktiv verwendet und z.B. mit elektronischen Funktionen gekoppelt werden. Und auch als Bauelement wird Glas konstruktiv ständig weiter entwickelt, was für Planer und Architekten hinsichtlich neuer Baukonzepte sehr interessant ist.

Begleitende Konferenzen

 

Bei der Zusammenstellung des Konferenzangebotes haben sich die Veranstalter auch in diesem Jahr sehr viel Mühe gegeben: Eine gute Themen-Mischung fand in den 3 Teilkonferenzen "internationale Architektur", "engineered transparency" und "function meets glas" statt.

Es spricht also alles dafür, dass sich die Branche auch im Jahr 2018 wieder in Düsseldorf zusammen findet!

    Aktuelle Firmeneinträge