Ihre Firma eintragen

Imposantes Weinzentrum mit 900 Scheiben goldfarbigem Glasscheiben

900 Scheiben Gold farbenes Glas prägen das kurvige Gebäude in Frankreichs Kulturlandschaft: La Cité du Vin ist das neue Kulturzentrum im französischen Bordeaux. Es bietet eine einzigartige Umgebung, in der Besucher in verschiedenen Touren, Ausstellungen und spektakulären Multimedia-Präsentationen alles über Wein, seine Geschichte und seinen Einfluss auf die Zivilisation kennen lernen können. Eine Aussichtsplattform auf dem 55 Meter hohen Turm bietet einen 360° Rundblick auf die Stadt und die sie umgebenden Weinanbaugebiete.

Architekten XTU

Das Gebäude wurde von den Architekten Anouk Legendre und Nicolas Desmazières entworfen und setzt mit seinen geschwungenen Kurven und seiner Gesamtform ein starkes architektonisches Zeichen, das die Seele des Weins und seine flüssige Natur wiedergeben sollen: Übergangslose Rundungen | nicht greifbar | sinnlich. Es war evident, dass diese Merkmale mit dem Werkstoff Glas am besten ausgedrückt werden.

Auswahl des Glases

Die Architekten legten besonders großen Wert auf die Glasfunktion: das Glas sollte bei der Lichtreflexion innen und außen eine besondere Rolle spielen und dabei Lebendigkeit ausstrahlen. Die Architekten haben sich für das französische Fassaden-Bauunternehmen Coveris entschieden, um die richtige Lösung für dieses gut sichtbare Projekt zu finden. Diese wendeten sich an Guardian Glass in Europa, einem führenden Hersteller von hochleistungsfähigem Architekturglas. Guardians Erfahrung und technische Unterstützung stellten sich als großer Vorteil heraus.

„Die Auswahl des Glases war ein langer Prozess“, erläuterte Coveris. „Es war von wesentlicher Bedeutung, die Produkte auszuwählen, die am besten passten. In technischer als auch ästhetischer Hinsicht. Wir mussten die Machbarkeit vieler Aspekte nachweisen, von der Auswahl der Beschichtung bis hin zur Sicherstellung dessen, dass das Glas verformt bzw. nach außen gebogen werden konnte. Während des gesamten Prozesses gab es eine sehr gute Zusammenarbeit mit Guardian und den Architekten.“ Anouk Legendre und Nicolas Desmazières von XTU Architects können dies nur bestätigen: „Die Designvorgaben verlangten von uns, ein Glas mit Goldreflexionen zu finden. Wir haben verschiedene Glassorten untersucht und dann Siebdruckversuche durchgeführt. Das Guardian® Glas ergab die besten Ergebnisse und hatte das modernste Aussehen.”

Guardian Glasarten

Es wurden zwei Glassorten ausgesucht: Guardian SunGuard Solar Gold 20 und Guardian UltraClear. SunGuard Solar Gold 20 ist bei vielen Architekten und Designern die bevorzugte Wahl. Seine goldfarbene Beschichtung wird auf Guardian ExtraClear®

Floatglas aufgebracht. Dies hat im Vergleich zu Farbglas Vorteile. Es bietet ein hohes Maß an Sonnenschutz und aufgrund eines guten Farbwiedergabeindexes können die Farben von innen nach außen nahezu unverfälscht gesehen werden.

Im Vergleich zu herkömmlichen Glas bietet das eisenarme Glas Guardian UltraClear eine hohe Lichtdurchlässigkeit und eine höhere Farbneutralität, so dass „echtes“ Tageslicht einfällt und ein besseres Gefühl für Raum und Licht vermittelt.

 

Für den Gebäude-Hauptturm wurde Glas verwendet, um eine separate Haut zu schaffen, welche die Struktur umhüllt und maximale Ästhetik gewährleistet. Insgesamt wurden 900 einzelne Glasscheiben eingesetzt, wovon einige im Siebdruck mit 20 verschiedenen Mustern versehen wurden. Alle Scheiben sind unterschiedlich, mit einer maximalen Größe von 5,1 m x 1,5 m. Es besteht die Auswahl zwischen monolithischem Glas, Doppelverglasung und 3-fach-Verglasung. Bei dem letztgenannten Glas wurde die SunGuard Solar Gold 20 Beschichtung angewandt. Alle Scheiben wurden individuell vor Ort montiert und auf 4.500 separate Befestigungselemente von 50 mm bis 270 mm Höhe an die richtige Stelle gebracht. Das Befestigungssystem musste aufgrund der besonderen Gebäudegeometrie mit einer Spezialsoftware programmiert werden. Die fertige Glashaut bedeckt 2.700 Quadratmeter.

 

Die Siebdrucke, die zu diesen atemberaubenden Effekten führen, umfassen 20 verschiedene Muster, die einzeln auf die Scheiben aufgetragen werden mussten. Dies alles trug zu der bemerkenswerten Art und Weise bei, wie sowohl SunGuard Solar Gold als auch UltraClear zur Aufwertung der Architektur und des Aussehens beigetragen haben. Oder in den Worten von XTU Architects: „Wir sind vom dem Endergebnis begeistert, da wir der Ansicht sind, das wir die absolut beste Lösung gefunden haben.“

 

    Aktuelle Firmeneinträge