Ihre Firma eintragen

Tipps für altersgerechtes Bauen in ift-Richtlinie FE-17/1

Das "richtige" Standard-Fenster für die unterschiedlichsten Anforderungen gibt es nicht. Je nach Nutzung müssen verschiedene Eigenschaften und Kennwerte erfüllt werden. Um mehr Licht in dieses Wirrwarr zu bringen, hat das ift Rosenheim eine Broschüre aufgelegt, die unter dem Titel FE-17/1 Einsatzempfehlungen für Fenster bei altersgerechtem Bauen und in Pflege-Einrichtungen gibt.

Tipps für Planung und Umsetzung

Mit den neuen ift-Richtlinien werden Planer, Bauträger und Fensterhersteller in der baulichen Praxis unterstützt.

Für ein selbstbestimmtes Leben - auch im Alter - ist ein bedarfsgerechtes Wohnen mit Barriere-Freiheit und dem passenden Wohnambiente Voraussetzung. Dabei kommen Fenstern und Türen besondere Bedeutung zu, denn sie transportieren Sonne, Luft und damit Leben in das Wohninnere. Alte Menschen, die aufgrund von Bewegungseinschränkungen mehr Zeit im Inneren verbringen, sind von der Funktion und dem Design der Fenster und Türen stark betroffen. Demnach sollten die Elemente nach folgenden Leitgedanken entwickelt sein:

Hinkommen | Reinkommen | Klarkommen

Hierunter sind beispielsweise Bauelemente zu verstehen, die mit geringen Bedienkräften zu öffnen und zu schließen sind (kleine Flügel-Formate). Die Funktionen müssen einfach und verständlich erkennbar sein, Komfort und Sicherheit sind absolute Voraussetzung. Hinzu kommt die Forderung nach einem "lebensfrohen" Design der Bauelemente. Und daneben gilt es, auch die Standard-Anforderungen an Fenster und Türen zu erfüllen wie:

  • guter Tageslichteinfall

  • ausreichende Frischluftversorgung

  • hoher thermischer Komfort mit behaglich warmen Temperaturen

  • integrierte passivhaustaugliche Elemente

Diese Anforderungen und Schutzziele an Fenster finden sich nicht nur in Normen und im Baurecht. Auch Sonder-Bauvorschriften, Richtlinien für Arbeitsstätten oder der gesetzlichen Unfallversicherung weisen diese Punkte auf.

Die Autoren Professor Ulrich Sieberath und Ingo Leuschner legen in der ift-Richtlinie FE-17/1 „Einsatzempfehlungen für Fenster bei altersgerechtem Bauen und in Pflegeeinrichtungen; Anforderungen, Planungsgrundlagen, Konstruktion und Ausführung“ nicht nur die Anforderungen dar, sondern geben auch Empfehlungen für die Planung, Ausschreibung und Herstellung geeigneter Fenster und Beschläge.

Basis sind Erkenntnisse aus Gutachten und Prüfungen sowie der ausführlichen Analyse der Anforderungen. Die geeigneten Eigenschaften und Klassifizierungen werden auf Basis der Produktnorm EN 14351-1 übersichtlich als Matrix dargestellt. Dies stellt sicher, dass die technische Beschreibung und Ausschreibung normkonform und fachlich korrekt ist.

Ebenso werden die Zusammenhänge zwischen Gestaltung, Ausstattung und Ausführung sowie den besonderen Nutzungsumständen aufgezeigt. Damit wird die technische Planung sowie Realisierung für Architekten, Fachhändler, Bauherren und Hersteller sicherer und einfacher.

 

    Aktuelle Firmeneinträge